Krieg, Armut und Klimawandel zwingen Menschen zur Flucht.

Frieden und Gerechtigkeit JETZT! Unsere Verantwortung.

Frieden und Gerechtigkeit JETZT!

Mehr als 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht. Auch wir tragen eine Verantwortung für die Ursachen: Armut, Kriege und Klimawandel. Deshalb muss Deutschland mehr tun für Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt.

Die Bundesregierung wird dieser Verantwortung nicht gerecht! Im Gegenteil: Deutschland gibt drei Mal so viel Geld für Militär und Rüstung aus wie für Frieden und Entwicklung.
Das muss sich ändern: Deutschland muss 1 Prozent seines Bruttonationaleinkommens in nachhaltige Entwicklungsziele investieren.

Mehr als 3.000 Menschen haben den Appell 'Frieden und Gerechtigkeit JETZT' an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterzeichnet.

 

Erklärt in 2 Minuten: Frieden und die Post-2015-Agenda

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Deutschland muss endlich mehr Verantwortung für Frieden und Gerechtigkeit übernehmen und einen angemessenen Beitrag zur Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung leisten.

Bisher hat Deutschland seine Versprechen nicht erfüllt: Statt den vereinbarten 0,7 Prozent investiert die Bundesregierung derzeit nur knapp 0,4 Prozent des Bruttoinlandseinkommens in sogenannte Öffentliche Entwicklungszusammenarbeit. Aktuell geben Sie drei Mal mehr Geld aus für Militär und Rüstung als für Frieden und Entwicklung.

Dieses Missverhältnis müssen Sie ändern!

Wir fordern Sie auf, ab sofort mehr Geld in eine gerechte und friedliche Welt zu investieren. Wir fordern, dass sich die Bundesregierung in der Post-2015-Agenda verpflichtet, mindestens 1 Prozent des BNE in Öffentliche Entwicklungszusammenarbeit zu investieren und den Verteidigungsetat entsprechend zu kürzen.

Aktion vor dem Kanzleramt

Mit einer Kundgebung vor dem Bundeskanzlerinnenamt am 20. September und einer Anzeigenaktion haben wir den Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem UN-Gipfel für nachhaltige Entwicklung öffentlich gemacht.

Am 27. September hat die Staatengemeinschaft die neuen UN-Nachhaltigkeitsziele beschlossen und Frau Merkel hat für die nächsten Jahre substantielle Erhöhungen der deutschen Entwicklungshilfe versprochen.

Lesen Sie hier den Bericht zur Aktion!